Fantasy

Die Seiten der Welt von Kai Meyer

Worum geht´s?
Eine Welt voller Bücher, Furia Salamandra Faerfax, letzte Bibliomantin der Familie der Rosenkreuz, lebt in dieser und ist noch immer auf der Suche nach ihrem Seelenbuch, welches ihre vollen Kräfte entfalten wird. Furias Familie floh aus Deutschland und versteckt sich nun in Großbritannien. Mächtige Feinde sind hinter ihr und ihrer Familie her. Doch nicht nur die Familie ist in Gefahr, die gesamte Welt der Bücher droht auseinanderzufallen und ist dem Untergang geweiht. Kann Furia sich selbst und die Welt der Bücher retten?

Meine Meinung:
Ein wunderschönes Buch über Bücher und die Liebe zu diesen. Von Anfang an bin ich direkt drin und höre das Rascheln der Seiten und spüre die Liebe, die die Protagonisten für Bücher empfinden. Humorvolle und charismatische Charaktere eingebettet in eine urbane Welt mit vielen fantastischen Elementen. Humor und Spannung bestechen in diesem ersten Band und machen Lust auf mehr.
Furia ist mit ihren 15 Jahren schon erwachsener, als sie sein sollte und muss sich Problemen stellen, die unsere Vorstellung übersteigen.
Kai Meyer schreibt hier ein tolles Jugendbuch, welches dennoch eine gewisse Brutalität aufweist, die ein guter Fantasyepos eben braucht. Obwohl es, so wie Jenny es liebt, kein Tod und Verderben war, war es doch grausam und rührend. Und dennoch gibt es Hoffnung und Wendungen, die sich gut anfühlen.
Furia und ihre Freunde wachsen mir sofort ans Herz und ich bin sehr gespannt, wie es im zweiten Band der Trilogie weiter geht.

Fazit:
Toller Einstieg, der Lust auf die Fortsetzungen macht. Leseempfehlung für alle, die bibliophile Jugendbücher mögen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.