Roman

1794 von Niklas Natt och Dag

Winge & Cardell 2

Worum geht´s?
In der Hochzeitsnacht wird die Braut durch ihren frisch vermählten Ehemann brutal ermordet, doch die Mutter der Braut glaubt nicht an die Schuld des jungen Adligen. Sie bittet Cardell um Hilfe. Und nicht nur sie benötigt Hilfe vom einarmigen Häscher…

Meine Meinung:
In diesem Buch geht es um so viel mehr, als nur um einen Kriminalfall und dessen Auflösung. Nicht ohne Grund ist das Buch als Roman bezeichnet. Der Kriminalfall zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch, ist aber nicht das einzige Thema, dass der Autor erzählt. Brutal und schonungslos beschreibt der Autor das Leben im Dreck des 18. Jahrhunderts. Nichts lässt er aus, er kennt keine Gnade und beschönigt nichts. Die düstere Stimmung, die Kälte und die Armut scheinen greifbar, hinter den Worten, die Niklas Natt och Dag wählt. Das Buch ist nichts für zart besaitete, es nimmt keine Rücksicht und kennt kein Erbarmen. Ich war sofort mitten im Jahr 1794 und konnte dieses Buch nicht aus der Hand legen, ich musste wissen, wie es weitergeht, und nicht immer war dieses Wissen für mich die glückliche Wahl, ich musste oft schlucken, ob der Grausamkeit, derer die Protagonisten ausgesetzt waren. Für mich ist dieses Buch eine wahre Glanzleistung, hervorragend geschrieben und recherchiert. Das Ende hat mich mit offenem Mund und überwältigt zurückgelassen. Es ist schwer, in Worte zu fassen, wie mich dieses Buch bewegt hat.

Fazit:
GRANDIOS!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.