Sachbuch

Das entschwundene Land von Astrid Lindgren

Worum geht´s?
Astrid Lindgren lässt uns hier an ihrer Kindheit teilhaben und erzählt die Liebesgeschichte ihrer Eltern.

Meine Meinung:
Sehr anrührend und poetisch erzählt die große Kinderbuchautorin hier von ihren Wurzeln. Sie beschreibt das Kennenlernen ihrer Eltern und in jedem Wort lässt sie den Leser spüren, wie groß die Liebe zu diesen war und wie wundervoll sie ihre eigene Kindheit empfand.
Lindgren wurde als zweite Tochter des Pfarrhofspächters Samuel August und seiner Frau Hanna Ericsson geboren und gibt innerhalb des Buches einen wunderschönen Einblick in diese Kindheit. Die Arbeit auf dem Hof, das Zusammenleben mit den Mägden und Knechten. All dies prägte sie und wurde Teil ihrer Kinderbücher, die sie ihrem kranken Vater noch am Sterbebett vorlas.
Astrid Lindgren ist eine meiner großen Heldinnen, nicht nur aufgrund ihrer vielen schönen Kindergeschichten, sondern vielmehr wegen ihrer unheimlich großen Persönlichkeit! Sie setzte sich nicht nur für Kinder- und Tierrechte ein, sie befasste sich ebenfalls mit der Schande der Rassentrennung in den USA und hinterließ u.a. mit ihren Tagebüchern einen unglaublich wertvollen Nachlass für die Aufarbeitung des 2. Weltkrieges.

Ich verehre diese Frau immer noch und lese sehr gern Bücher von ihr oder über sie!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.