Horror

Zwischen Nacht und Dunkel von Stephen King

Worum geht´s?
Dies ist eine Novellensammlung, die sich thematisch mit Schuld, Sühne, Rache und Gerechtigkeit befassen.

Meine Meinung:
1922 erzählt davon, wie Wilfried und sein Sohn die eigene Ehefrau bzw. Mutter umbringen, um ihr gewohntes Leben weiter leben zu können. Hier hat sich King wieder nicht lumpen lassen und in eine Novelle unglaublich viel Alltagshorror und Düsternis verpackt, dass mir regelrecht schwindlig wurde. Das Ende der Geschichte erinnert an ein berühmtes Verbrecherpaar und ich kam nicht umhin, Sympathien und Mitleid für die Mörder und Gauner und Halunken zu empfinden. Kurzum: Großartig!

Big Driver erzählt die Geschichte der Schriftstellerin Tess Jean, die sich auf dem Heimweg einer Lesung verfährt und durch einen Unbekannten brutal vergewaltigt wird. Brutal, schonungslos und bewundernswert schildert King, was mit der Psyche einer Frau geschieht, die vergewaltigt wurde. Sie hat die Wahl und entscheidet sich für Rache. Einfach großartig, was der Meister hier vollbringt!

Faire Verlängerung ist die kürzeste Geschichte und erzählt, wie Dave Streeter seinem Krebsleiden entgeht, dafür aber einen großen Preis zahlen muss. Was-wäre-wenn-Spiele gelingen King stets ausgezeichnet, auch hier kommt man ins Grübeln und hinterfragt sein eigenes Handeln in der Situation. Fazit: Man möchte niemals in eine von King geschaffene Situation kommen!

Eine gute Ehe zeigt, dass verheiratete Paare nicht immer alles voneinander wissen, und das manche Geheimnisse wohl besser nicht ans Tageslicht kommen. Großartig, temporeich und nervenaufreibend erzählt King hier die Tragödie einer zufälligen Entdeckung.

Alle Geschichten sind typische Kings und gefielen mir unglaublich gut! Sowohl der Schreibstil, als auch die Thematik konnten mich begeistern. Absolute Leseempfehlung.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.