Fantasy,  Horror

Der Sammler von Hagen Thiele

Worum geht´s?
Der Sammler schleicht des Nachtens durch die Stadt und labt sich an den Träumen der Menschen. Als er sich in ein Altenheim schleicht und Walters Träume heimsucht, hätte er  nicht mit Widerstand gerechnet.

Meine Meinung:
Hagen Thiele hat mich mit seinem Schreibstil wieder vollkommen überzeugt. Ich mag seine Art, die Geschichte zu erzählen unglaublich gern.
Der Anfang des Buches konnte mich mehr als fesseln und ich war gespannt, wie der weitere Verlauf der Geschichte ist.
Thiele nutzt fantastische Elemente und bettet sie in die Realität ein. Seine Beschreibungen vom Sammler waren spannend und machten mich neugierig, was es mit der ganzen Sache auf sich hat!
Die erste Hälfte des Buches überzeugte mich sehr. Der Sammler schleicht sich in ein Altenheim um dem dort lebenden Walter seine Erinnerungen zu stehlen. Doch er hätte nicht damit gerechnet, dass der alte Herr sich wehrt und wird so vor ungeahnte Schwierigkeiten gestellt. Walter bekommt Hilfe in Gestalt einer Schwesternschülerin. Das Verhältnis der beiden ist sehr gut gezeichnet und es hat wirklich Spaß gemacht, die Entwicklung dieser Freundschaft zu verfolgen.
Leider erfolgte in der Hälfte des Buches ein Abfall der Spannung und Thiele ging mir zu sehr auf die Missstände in dem Altenheim und die Differenzen zwischen den Mitarbeitern ein. Unnötige Wiederholungen und in meinen Augen unwichtige Informationen verdarben mir ein bisschen den Lesefluss.
Die Wendung am Ende des Buches war leider nicht nach meinem Geschmack.
Nichtsdestotrotz ist dies Meckern auf hohem Niveau. Hagen Thiele hat hier wieder einen tollen Roman mit mystischen Elementen erschaffen, der insbesondere durch den unglaublich tollen Schreibstil besticht!

Fazit:
Tolles Leseerlebnis mit kleinen Abstrichen. Von mir gibt´s 4 von 5 Alpträumen!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.