Fantasy

Bücherstadt von Akram El Bahay

Die Bibliothek der flüsternden Schatten 1

Worum geht´s?
Sam ist ein Dieb, nach einigen Schicksalsschlägen entschließt er sich, dem Verbrecherleben den Rücken zuzukehren und ein rechtschaffenes Leben als Wächter des Königs von Mythia zu beginnen. Sam landet in jedoch in Paramythia, der staubigen Bibliotheksstadt unter dem Palast. Sich seinem langweiligen Schicksal ergebend, beginnt er seine erste Nachtwache und wird sofort in einen Strudel aus Geheimnissen, Mythen und Märchen gezogen. Zusammen mit seiner neuen Freundin Kani versucht er die Geheimnisse von Paramythia zu lüften und beide geraten dabei immer öfter in Lebensgefahr.

Meine Meinung:
Ich war von diesem Buch restlos begeistert. Ich bin kein steter Fantasyleser und kenne mich in dem Genre nicht sehr gut aus. Das Buch hat mich aber mehr als positiv überrascht. Angezogen von dem unglaublich schönen Cover musste ich es lesen und habe es nicht bereut. Diese Geschichte hat einen konsequenten Spannungsbogen, der in keinem Kapitel abfällt. Über 21 Kapitel lässt sich El Bahay hier eine rasante Story einfallen, die zudem unglaublich liebevoll und bildgewaltig geschrieben wurde. Ich konnte den Duft der alten Bücher förmlich riechen, und den Staub in meinen Lungen fühlen! Marion und ich hatten unsere Freude an dem Buch. Wir waren beeindruckt von den Charakteren und den Märchenwesen, welche uns auf unserer Reise durch Paramythia begegneten. Wir sind beide sehr gespannt, auf die Fortsetzung – Bücherkönig! Ohne die beiden Folgebände gelesen zu haben, kann ich diese Reihe uneingeschränkt empfehlen, auch ich, als alte Thrillerbraut, konnte mich vollends in die neue fantastische Welt hineinversetzen und habe mich in sie verliebt!

Bildbearbeitung: Jenny Evers

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.