Klassiker

Gehe hin, stelle einen Wächter von Harper Lee

Nachfolgeband von “Wer die Nachtigall stört”

Worum geht´s?
20 Jahre sind vergangen, als Scout, jetzt Jean Louise genannt, in ihr Heimatstädtchen zurück kehrt und auf einige Veränderungen stößt, die sie ihr Weltbild völlig neu überdenken lassen.

Meine Meinung:
Der Nachfolgeband von Wer die Nachtigall stört ist vollkommen anders und ich musste lange überlegen, was ich davon halten soll. Scout ist erwachsen geworden und lebt in New York. Auf Heimatbesuch deckt sie neue Seiten ihres Vaters Atticus und ihrer Jugendliebe Henry auf, die sie aus der Fassung bringen.
Nicht nur Scout war enttäuscht, von Atticus, den sie auf ein Podest stellte und fast als Heiligen verehrte, ich war es ebenso und es brach mir schier das Herz, wie Atticus sich verändert hat.
Für Lee sollte dieses Buch ihr Debüt werden, und die Nachtigall wurde in Zusammenarbeit mit Lektoren gefertigt, es sollte versöhnlicher und geradliniger sein. Anders als im Wächter, denn hier werden die Personen als zwiegespalten dargestellt und es gibt eben nicht nur schwarz und weiß. Das Leben besteht aus Grautönen und Kompromissen. Und genau das ist es, was dieses Buch so ausmacht und hervorhebt. Die Charaktere sind menschlich, mit Fehlern und einer Anpassung an bestehende Verhältnisse, die sie selbst vielleicht nicht glücklich machen, aber dennoch sein müssen, um ein Gleichgewicht zu halten. Jean Louise muss erkennen, dass auch ihr Vater Fehler hat und dies stürzt sie in eine Sinnkrise, welche für sie unlösbar scheint.
Als schade empfand ich, dass ein wichtiger Aspekt aus der Nachtigall im Wächter anders dargestellt wurde, und somit eine klare Verknüpfung der beiden Bücher schwierig war.
Wieder ist die Rassentrennung und das Leben der BPoC ein Hauptthema des Buches und ich finde die Auseinandersetzungen der Protagonisten sehr zeitgemäß (50er Jahre/ USA). Scout dachte nie in (Farb-)Kategorien und dies ist es, was dieses Buch so unheimlich wertvoll macht!

“Es sind Menschen, oder?”

Gehe hin, stelle einen Wächter – Harper Lee

Fazit:
Großartiges Buch, welches über die Grautöne und dessen Falsch und Richtig sinniert.

Das Buch findet ihr auf meiner #kohsiebookwall in der @kohsie.halle Buchhandlung. Das Buch (und natürlich auch die anderen Bücher der Autorin) könnt Ihr direkt im Laden kaufen oder über den Online Shop.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.