Thriller

Dreh Dich nicht um von Karin Slaughter

Grant County 3

Worum geht´s?
Eine Reihe von Selbstmorden ereignet sich am Grant College, als Sara Linton zum Tatort gerufen wird, nimmt sie ihre hochschwangere kleine Schwester Tess mit und bereut dies zutiefst. Doch handelt es sich wirklich um Selbstmorde? Chief Tolliver versucht alles, um die Wahrheit herauszufinden.

Meine Meinung:
Hochkaräter ala Karin Slaughter. Ich wurde wieder nicht enttäuscht und die Serie um Sara und Jeffrey geht genauso gut weiter, wie sie aufgehört hat. Der Anfang des Buches war unglaublich packend und mir blieb der Mund offen stehen vor Spannung! Hier hat Slaughter endlich etwas mehr Wert auf die Ermittlungsarbeit gelegt und das hat mir sehr gefallen! Stück für Stück haben sich neue Geheimnisse und Verstrickungen offenbart, sodass man selbst nicht umhin kam, mitzuraten, wer´s diesmal war! Einzig von Lena Adams war ich wieder sehr genervt! Ich war an dem Punkt, nur noch den Kopf zu schütteln, und habe sie dann hingenommen, ohne mich weiter darüber aufzuregen!
Ich mag die Reihe, weil man so schön in das Leben dieser amerikanischen Kleinstadt eintaucht, als wäre man selbst ein Nachbar! Ich mag die Fälle, die sich die Autorin ausdenkt, weil sie so anders und überraschend sind! Bis zum Schluss rätselt man mit und zur Auflösung gibt´s diesen herrlichen “Ahaaaa!” Effekt dazu!

Fazit:
Auch Teil 3 der Reihe hat mir wieder super gefallen. Aber langsam finde ich das Thema Vergewaltigung von ermittelnden Personen doch etwas überstrapaziert.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.