© Jenny & Juli Evers
Fantasy

Die Prüfung von Jay Kristoff

Nevernight Chroniken 1

Worum geht´s?
Mia Corveres Vater wurde vor ihren Augen gehängt, als sie 10 Jahre alt war. Ihre Mutter und ihr kleiner Bruder wurden verschleppt und eingesperrt. Mia konnte entkommen und schwört seitdem auf Rache…

Meine Meinung:
Bei den Zähnen der Gurgel – es ist grandios!!!
Auch, wenn ich einige Seiten brauchte, um mit dem Schreibstil und den inhaltlichen Feinheiten warm zu werden, ist dieses Buch ein Meisterwerk! Es ist fesselnd geschrieben, brutal, mystisch und nichts für schwache Nerven. Endlich habe ich ein Buch gefunden, was Harry Potter in nichts nach steht und mir dasselbe Gefühl bereitet, wie J.Ks Epos. Kennt ihr dieses Gefühl, das nur Harry Potter vermag zu vermitteln?! Lange habe ich nach einem Buch gesucht, was diesem gleichkommt. Ich will die Bücher nicht vergleichen, das ist nicht möglich, aber dieses Lesegefühl ist endlich wieder da! Nevernight ist wie Hogwarts für Assassine! Der Schreibstil ist flüssig und strotzt vor Sarkasmus – wie ich das liebe! Auch wenn der Anfang verwirrend war, fand ich mich im Verlauf des Buches doch immer besser zurecht. Die Charaktere sind großartig und besonders Mias Schattenkatze Herr Freundlich hat es mir angetan. Ein Novum sind wohl besonders die Fußnoten, die der Autor nutzt, um historische Dinge und kleine spitze Bemerkungen los zu werden. Ich mochte die kleinen vor Witz und Sarkasmus triefenden Fußnoten ganz gerne. Die ellenlangen historischen Bewandtnisse, die teilweise keinen Mehrwert hatten, störten jedoch meinen Lesefluss. Das Ende des Buches nimmt eine Wendung, mit der ich nicht gerechnet hätte, die mich traurig stimmte und dennoch finde ich, dass es genauso so kommen musste (bis auf den Part, der mir mein Herz zerriss – Herr Kristoff, das war unnötig und grausam!! Wobei ich noch eine stille Hoffnung hege…).

Fazit:
Im Namen der Gurgel, lest dieses Meisterwerk!

Rezensionsexemplar, Fischer Verlag

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.