Roman

Geschmack der Täuschung von Kat van Arbour

Worum geht´s?
Lexie arbeitet in einer Bruchbude, nein, einem Fitness Studio und nur ihre lebhafte Fantasie hilft ihr, die Doppelschichten zu überstehen. Doch seit ein fremder in ihrer Wohnung stand und sie seitdem verfolgt, ändern sich die Dinge. Als dann noch ein Polizist im Studio auftaucht, um nach seinem Bruder zu suchen, überschlagen sich die Ereignisse.

Meine Meinung:
Der frische Roman, der doch einige Züge eines Krimis aufweist, ist das neueste Werk der Autorin Kat van Arbour. Nach ihrem Debüt, in welchem sie mit einem Mystery-Thriller glänzte, folgt nun eine ganz andere Art von Buch, welches definitiv in keine Schublade passt. Gewohnt flüssig und temporeich ist der Schreibstil der Autorin und ich flog innerhalb eines Abends durch die kurzweilige Geschichte, in der weit mehr steckte, als ich am Anfang vermutete.

Lexie ist eine sympathische Hauptfigur, die sich nicht unterkriegen lässt und mit viel Herzblut für das Wohlergehen ihrer Sportsfreunde einsteht. Dennoch schlittert sie in eine Kette von Ereignissen, die unvorstellbar scheinen.

Durch die wechselnden Sichtweisen in den kurzen Kapiteln schafft van Arbour ein hohes Tempo und baut wirklich Spannung auf. Durch die unterschiedlichen Perspektiven und Blickwinkel wird ein Raum für eigene Ermittlungen geschaffen und ich hatte Spaß daran, meine eigenen Schlüsse zu ziehen. Kleines Manko ist hier tatsächlich, die doch hohe Vorhersehbarkeit der Geschichte.

Ich empfinde den Debütroman als ungeschlagen, wobei das natürlich reine Geschmackssache ist.

Fazit:
Gelungener Roman, der überzeugen kann und einfach in keine Schublade passt. 4 von 5 Hantelscheiben.

Rezensionsexemplar, Autorin

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.