Krimi

Wisting und der Atem der Angst von Jorn Lier Horst

Cold Case 3

Worum geht´s?
Seit Jahren sitzt der gemeingefährliche Tom Kerr im Gefängnis. Mehrere Frauen hat er auf bestialische Weise ermordet, und immer lag die Vermutung nah, dass er nicht allein gehandelt hat. Der Andere nennt die Polizei das Phantom. Als wieder eine Frauenleiche gefunden wird, die mittels des bekannten Modus Operandi ermordet wurde, gehen die Ermittlungen erneut in die Vollen. Auch Tom Kerr bietet seine Hilfe an, und will das Versteck einer bisher nicht aufgefundenen Leiche preisgeben. Dabei gelingt ihm die Flucht und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Meine Meinung:
Mein Gott, dieser Lier Horst, er bringt mich noch ums Eck! Verflucht spannend war auch der dritte Teil der Cold-Case Reihe um William Wisting und seine Tochter Line. Ohne große Vorrede befinden wir uns auch schon mitten im Geschehen und werden Zeuge der spektakulären Flucht von Tom Kerr. Ich kam kaum zu Atem, so temporeich war dieser Krimi und viele verschiedene und klug strukturierte Handlungsstränge wurden zu einem großen Ganzen verflochten.
Es ist definitiv nicht zu verheimlichen, dass Lier Horst Ahnung hat, von Ermittlungen und Abläufen polizeilicher Einsätze. Er war selbst Kriminalhauptkommissar und diese Erfahrungen heben diese Krimis auf ein unglaublich hohes Niveau.
Wisting selbst ist weiterhin ein sympathischer Charakter, ohne dramatisches Schicksal oder Alkoholproblem. Also quasi ein Unikat innerhalb der Thriller- und Kriminalliteratur
Ein bisschen schade ist aber hier, dass ein kleiner Disput mit einem Mitarbeiter Wistings aufgegriffen wird, der in der William Wisting Reihe vorgefallen ist, die für den deutschen Buchmarkt nicht vollständig übersetzt und verlegt wurde.
Nichtsdestotrotz wieder ein absoluter Hammer aus der Feder des norwegischen Autors!

Fazit:
Lesen! Krimifans kommen hier definitiv auf ihre Kosten!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.