Hybrid Verlag,  Thriller

Mein ist die Strafe von Robert Klotz

Worum geht´s?
Lisa muss fliehen, schon wieder. Vor einem Mann, der bereits einmal ihr Leben zerstört hat. Nun hat er sie aufgespürt und sie muss, wieder alles zurück lassen.
Eine Flucht, die Lisa alles abverlangt, beginnt.

Meine Meinung:
Wow, was für ein spannender und temporeicher Thriller! Das Buch dreht sich um Lisas dramatische Flucht und je mehr man liest, desto klarer wird, vor welchem Monster die junge Frau fliehen muss.
Durch verschiedene Perspektiven, einige Rückblicke und prägnant kurze Kapitel nimmt nicht nur die Flucht an Fahrt auf, sondern auch die eigene Lesegeschwindigkeit. Ich konnte das Buch kaum weglegen und ein leichter Adrenalinstoß jagte den Nächsten.
Robert Klotz hat einen sehr flüssigen und angenehmen Schreibstil und die Geschichte ist sehr gut durchdacht.
Mich persönlich störte ein bisschen, dass der Autor, wie viele andere neben ihm auch, die Polizei mal- wieder in einem negativen Licht darstellt. Gerade bei solch einem Thema empfinde ich es als wichtig, die Sicherheitsbehörden als mögliche Hilfe darzustellen. Auch, wenn Buch und Handlung fiktiv sind, ist es in meinen Augen schwierig, Strafverfolgungsbehörden so negativ zu beschreiben.
Innerhalb der ausgedachten Geschichte ist die Darstellung der polizeilichen Seite aber rund und nicht übertrieben.
Auch, wenn während des Lesens kein Spannungsabfall zu verzeichnen war, nimmt das Ende des Buches noch einmal an Fahrt auf und konnte komplett überzeugen.

Fazit:
Temporeicher Thriller über die Flucht einer jungen Frau vor einer Bestie, die mich sehr gut unterhalten und überzeugen konnte. 4,5 Sterne von mir!

Rezensionsexemplar, Hybrid Verlag

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.