© Roxane Bicker
Autor:innen,  Hybrid Verlag

Roxane Bicker – Geschichten im Wandel der Zeiten

Der neue Roman der Schriftstellerin Roxane Bicker “Wellenbrecher – Gezeitenwechsel Band 1” erschien im Mai dieses Jahres und ist Roxanes drittes Buch im Hybrid Verlag. Und wieder einmal verbindet Roxane neben dem geschichtlichen und mythologischen Background eindeutig feministische und queere Inhalte und macht unsere Welt der Literatur um einiges bunter.

Rezension zu Wellenbrecher – Gezeitenwechsel 1

Neben ihrer Reihe “Die Herren des Schakals”, in der sie ihre große Liebe zur Ägyptologie auslebt, ist Wellenbrecher ein typisch deutscher Nordsee Krimi, der jedoch auch nicht ohne ein gewisses Maß an Mystik auskommt.

Doch wer steckt eigentlich hinter den Romanen, die nicht nur mich begeistern konnten?
Roxane Bicker ist eine Münchner Schriftstellerin und in erster Linie in einem Museum tätig.
Ihre erste eigene Geschichte schrieb die Autorin mit 7 Jahren. Mit 7, wow! Ich hatte mit 7 ja noch zu tun, den Stift richtig herum zu halten. Das Buch “Die blaue Schlange” fristet sein Dasein jedoch auf dem Dachboden ihrer Eltern und wird wohl eher einstauben und vergilben, als die Augen ihrer Leserschaft zu erfreuen. Geschichten ausgedacht hat sie sich schon viel früher, und als sie endlich das Schreiben lernte, war kein Blatt Papier mehr vor ihr sicher. Leider verlor sich ihr Schreibwahn vorerst, da sie durch ihr Studium der Ägyptologie, Koptologie und Ur- und Frühgeschichte und anschließend ihren Beruf als Museumspädagogin im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst schlichtweg keine Zeit mehr dafür hatte.

Die Wahl des Studienfachs war übrigens eher Zufall als konkreter Wunsch. Ohne wirklich große Erwartungen an die Ägyptologie zu haben, wählte Roxane dieses Fach und wurde wahrlich vom Fieber gepackt. Aus einer eher groben Idee wurde somit ihr Traumberuf.

Zum Glück führte ihre berufliche Tätigkeit zu einer Zusammenarbeit mit der Schriftstellerin Diana Hillebrand und Roxane nahm selbst wieder den Stift in die Hand und schrieb innerhalb weniger Tage die erste Fassung von “Inepu – Die Herren des Schakals”. 

Rezension zu Inepu – Die Herren des Schakals

Eigentlich logisch, dass Roxane Bicker ihre große Leidenschaft und ihre eigenen Erfahrungen in diese Trilogie einbaut und verarbeitet. Der zweite Band der Trilogie “Aset – Die Herren des Schakals” ist bereits veröffentlicht und führt die spannende Geschichte um Rosa und ihre Freunde weiter. 

Rezension zu Aset – Die Herren des Schakal

Für den Abschlussband der Trilogie “Uset – Die Herren des Schakals” ist eine Veröffentlichung voraussichtlich im November diesen Jahres geplant. Hier halte ich Euch natürlich auf dem Laufenden.

Roxane verriet mir, dass es Pläne für ein Sequel zu den den Herren des Schakals gibt. Außer, dass dieses etwa 30 Jahre nach der Trilogie spielen wird, konnte ich jedoch keine Einzelheiten aus ihr herauskitzeln. Eine Fortsetzung unter dem Arbeitstitel “Projekt Pyrrha”, in welchem ebenfalls eine Schakalsmaske eine große Rolle spielt, schwirrt auch schon in dem kreativen Kopf der Autorin herum. Wir dürfen hier also mehr als gespannt sein.

Die aktuelle Reihe “Gezeitenwechsel” ist ebenfalls als Trilogie geplant. Hier steht für 2022 schon der zweite Teil in den Startlöchern, Teil drei benötigt aber noch etwas kreativen Spielraum. Auch diese Reihe lebt wieder einmal von der Begeisterung der Mythologie und ihrer Stärke, diese mit Elementen eines Krimis und Fantasyromans zu verbinden.

Aber nicht nur im Hybrid Verlag ist Roxane eine feste Größe auch bei den Münchner Schreiberlingen engagiert sie sich ständig und ist an verschiedenen Anthologien beteiligt. Die nächste erscheint im Frühjahr 2022. 

Es lohnt sich also definitiv einen genaueren Blick auf die geschichtsbegeisterte Autorin zu werfen und ihr Treiben innerhalb ihrer verschiedenen Plattformen zu verfolgen. Ich bin gespannt, was von ich von ihr noch unter die Augen bekomme!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.